Sonnenanbeterin Sarah
Stern-5



Ich bin gewohnt, das, was ich will, auch zu bekommen und habe vergessen, was es heißt, andere um etwas zu bitten.
Jetzt, da ich allein bin und die Schattenseite des Lebens kennenlerne, öffnet sich mein Herz für die wohltätigen Schwingungen der anderen. Erst jetzt, da ich draußen stehe, kann ich das Licht erkennen, das mich tröstet. Ich erfahre die Herzensgüte des Lebens, die Hand, die mich auch nicht im Leid verlässt.
Die Ziffer FÜNF ist eine bewegliche Zahl. Hier verkündet sie die Veränderung einer Situation. Als schicksalhafte Zahl ist sie eine Folge der Ziffer VIER. Wer auf der Karte Stern-4 die Mahnung, sein Leben zu vertiefen oder zu verändern überhört, erfährt auf der Stern-5 die Konsequenzen. Er findet sich in einer Lebenssituation wieder, die ihn zur Demut zwingt.
Bei der Interpretation der Karte ist es wichtig, die Hintergründe der momentanen Lebenssituation zu erfragen. Der Tarot-Spieler kann damit seine eigene Verantwortlichkeit, die zu diesen Umständen geführt hat, erkennen und stärken.
Manchmal verweist die Karte auch darauf, selbst Güte und Großzügigkeit zu zeigen.

Aussage

Armut, Elend, Verlust
Die Folgen einer Missachtung
Die Bitte an andere um Hilfe
Was andere für mich tun
Trost, Mitgefühl, ein warmes Herz, wirkliche Freunde
Aber auch: Eigene Großzügigkeit und Güte
14.8.06 07:38
 
Startseite

  Ordinär
  Traumtagebuch
  11
  Tageskarten
  Augenblicke

Über...
Archiv
Charakter?
Gästebuch
Kontakt

Abonnieren

Gratis bloggen bei
myblog.de