Sonnenanbeterin Sarah
Schwert-6



Ich verheimliche einen Konflikt und versuche, ihn aus der Welt zu schaffen. Ich möchte das ewige Streiten beenden und suche nach einem Ausweg und nach einem neuen Anfang.
Ob mir das gelingt, ist eine andere Sache, denn die Schwerter bleiben im Boot und werden nichts ins Wasser geworfen und können so wieder zu gefährlichen Waffen werden.
Die Ziffer SECHS ist eine stabile Zahl (zweimal die Zahl DREI) und eine schicksalhafte Folge der Ziffer FÜNF. Dies bedeutet, dass die Auseinandersetzungen durch eine Phase der Beruhigung unterbrochen werden. Für eine Zeit lang soll Frieden herrschen.
Die Karte steht oft für Situationen, in denen Neutralität wichtig ist, beispielsweise, wenn man einen Konflikt sachlich und ohne Emotionen angehen will. So kann die Karte auch als Schiedsspruch einer außenstehenden Person gelten.
Bei der positiven Absicht, welche die Karte verrät, darf man aber nicht vergessen, dass die Schwerter mit der Spitze nach unten in ein Boot gestoßen sind. Die Gefahr, dass 'das Boot leckt', ist unübersehbar. So drücken die Gestalten im Boot auch eine Oferhaltung aus.

Aussage

Ein Konflikt soll aus der Welt geschafft werden
Eine Veränderung, die nicht unbedingt etwas verändert
Ein neuer Lebensabschnitt, der das Alte in sich trägt
Eine Reise über das (große) Wasser, mit neuen Hoffnungen und alten Ängsten
Opferhaltung

----

Hm.. Mal sehen. Klar, die Sache mit Alex ist sicher nocht nicht ganz verarbeitet, aber ich sehe guten Mutes in die Zukunft *smile*
6.8.06 10:03
 
Startseite

  Ordinär
  Traumtagebuch
  11
  Tageskarten
  Augenblicke

Über...
Archiv
Charakter?
Gästebuch
Kontakt

Abonnieren

Gratis bloggen bei
myblog.de