Sonnenanbeterin Sarah
Schwert-9



Ich finde keine Ruhe mehr. Die Gedanken, die in mir geboren wurden, haben sich verselbstständigt und verfolgen mich bis in meine Träume hinein. Sie werden zu Geistern, die mich heimsuchen und quälen. Ich glaube, dass ich endgültig verloren bin.
Die Ziffer NEUN ist eine stabile Zahl (dreimal die DREI). Außerdem ist sie die letzte Ziffer vor der ZEHN und wird daher oft bereits als Ende erlebt.
Im Tarot stehen alle Schwert-Karten symbolisch für den Kreuzweg des Lebens. Der Mensch, der sich aus der paradiesischen Ureinheit befreit hat, gelangt nur durch einen schmerzvollen Individuierungsprozess zu seiner eigenen, vollständigen Persönlichkeit. Jede Schwertkarte zeigt eine andere Stufe der Befreiung, aber auch des Schmerzes. Die Schwert-9 bedeutet auf dieser Reise eine Stagnation. Man möchte sich und andere in dem Glauben lassen, dass man seinen leidvollen Weg bereits gegangen ist.
Die Schwert-9 ist daher auch die Karte der falschen Märtyrer und Neurotiker, die andere für ihr Leiden verantwortlich machen.

Aussage

Albtraum, Nacht der Verzweiflung
Wahnvorstellung
Selbstbeschuldigung
Qual über einen Misserfolg, über falsches Verhalten
Märtyrertum, leidvolle Selbst-Darstellung
19.7.06 07:06
 
Startseite

  Ordinär
  Traumtagebuch
  11
  Tageskarten
  Augenblicke

Über...
Archiv
Charakter?
Gästebuch
Kontakt

Abonnieren

Gratis bloggen bei
myblog.de