Sonnenanbeterin Sarah
Umzug

Hey..

Endlich habe ich es geschafft.. die letzten 3 Tage habe ich mich echt wundgetippt.. Habe wohl ne Sehnenscheidenentzündung im rechten Arm und hab alles vernachlässigt, was sonst noch so im Leben anstand.. Aber ich habs vollbracht

Mein Blog ist nun umgezogen!

Ich musste zwar jeden Eintrag und jeden Kommentar einzeln übertragen, aber das war es mir die Sache wert.. Mein Blog liegt nun auf meinem eigenen Webspace und ich kann die Blogeinträge speichern.. Mir war es hier immer zu unsicher, ob myblog nicht doch irgendwann mal abstürzt und alle Einträge für immer im Nirvana verschollen gehen.. Aber das hat jetzt ein Ende

Ab sofort werden alle neuen Beiträge unter http://blog.sabanja.de zu lesen sein!

5 Jahre bei myblog waren echt ne lange Zeit und es hat mir hier auch gefallen.. aber es ist mal Zeit für einen Tapetenwechsel *g* Natürlich könnt ihr auch im neuen Blog meine Einträge abonnieren (oben rechts gibts nen Link dazu..) und mein Blog ist auch noch nicht ganz fertig, was das Design angeht.. Hauptsache ich bin erst einmal umgezogen und alles ist soweit bereit.. Es wird also die nächste Zeit noch grafische Veränderungen geben

Freu mich auf euch als meine Leser!

http://blog.sabanja.de

Sarah
17.12.08 04:40


Werbung


Aus der Kinderhand

Der Obdachlose

Martin und Tina sollten noch schnell vor dem Mittagessen einkaufen gehen. Die Mutter gab ihnen 20,- DM im Geldbeutel mit. Plötzlich rief Martin: "Tina, der Geldbeutel ist aus dem Einkaufswagen verschwunden!" "Das ist ja schrecklich!" rief Tina. Da kam ein Mann an ihnen vorbei, er sah sehr schrecklich aus. Er hatte einen Stoppelbart und nur Lumpen an. Der Mann hatte auch eine Bratpfanne an seinem Rucksack. Tina flüsterte: "Es könnte doch dieser Mann gewesen sein. Er sieht so banditisch aus." Martin rief zu diesem Mann: "Hey sie, sie wohnen hier doch gar nicht oder? Wenn ich mich nicht irre sind sie ein Obdachloser!" Der Mann ging zu Martin und sagte mit heiserer Stimme: "Du hast recht. Aber weißt du vielleicht wem dieser Geldbeutel gehört? Ich habe ihn vor dem Schlachter gesehen. Jetzt suche ich ihn oder sie. Auf dem Beutel steht: Martin und Tina Morcha. Kennt ihr sie vielleicht?" Martin sagte: "Wir kennen sie sehr gut, weil wir nämlich Martin und Tina Morcha sind. Könntest du uns den Beutel wiedergeben? Es wäre sehr nett." Der Mann sagte: "Natürlich. Ich will keine Gewalt." "Das wollen wir auch nicht," sagten die beiden Kinder im Chor. Sie kauften die Sachen ein, die sie kaufen sollten, und gingen nach Hause. Der Mann hatte eine kleine Hütte bekommen und war sehr zufrieden.

Ende

-----

Ein kleiner Aufsatz aus meinem Diktate-/Aufsatzheft aus der 4. Klasse *g*

Der Kommentar meiner Lehrerin darunter: "Eine interessante und spannende Geschichte!"

Irgendwie ja schon niedlich.. Was das wohl über meine derzeitige Zeit aussagt, wenn ich mir sowas ausgedacht habe? *g*
7.12.08 02:36


Ein wenig leichter..

Hey, ich hab es geschafft!

Ich hatte schon seit einigen Tagen das Bedürfnis, mich von alten Lasten zu trennen. Heute hab ich es einfach mal in die Tat umgesetzt. Aber ich musste mir vorher sagen, dass ich nicht alles mögliche angucken werde, um in Erinnerungen zu schwelgen. Weil ich es sonst sowieso nicht schaffe, mich davon zu trennen.

Ich habe damit angefangen, dass ich die Bettkästen unter dem Bett hervorgezogen habe.. Unter meinem Bett gibt es zwei Bettkästen und ca. sechs Kartons mit allem möglichen.. Nun sind es noch zwei Bettkästen und die Verpackungskartons von meinem PC und von meinem Laptop Super, oder?

Nur einmal musste ich doch in Erinnerungen schwelgen.. Und zwar als ich eine alte Kassettenbox in der Hand hielt.. Ich habe keine Ahnung, was auf den Kassetten drauf ist, aber an eine Kassette konnte ich mich erinnern. Sabrina und ich haben vor ca. 12 Jahren mal draufgesprochen.. Jeden möglichen und unmöglichen Bockmist *g*.. Hab aber leider keinen Kassettenrekorder, also auf zu Marnie und reinhören... Wollte nur wissen, ob es noch drauf ist .. Und es ist noch drauf! Man hört mich sogar kurz französisch sprechen, wie gruselig *lach*.. Leider hat die Diffusion ganze Arbeit geleistet und die Kassette rauscht ziemlich

Naja, die anderen Kassetten sind ohne nochmal hinzuschauen im Müll gelandet. Und ich warte auch auf die nächste Altkleidersammlung ..

Aber.. was ich eigentlich erzählen wollte.. Ich habe mich auch an meinen "Mama-Karton" gesetzt.. Nachdem wir ihre Wohnung geräumt haben, habe ich ja einfach alles in einen großen Karton gepackt, der steht seitdem hier im Zimmer und wird nicht weiter beachtet.. Ein bisschen auch aus Angst.

Ich hab es aber heute geschafft, die unwichtigen Dinge auszusortieren, also alte Rechnungen, irgendwelche Schreiben, Notizzettel, etc.. Nur an die Versicherungsordner und amtliche Schreiben hab ich mich noch nicht gewagt, da muss man sich einfach zu viel reindenken und ich weiß nicht, was ich behalten muss und was nicht..

Zu Anfang fiel mir die Zeitung mit der Todesanzeige in die Hand, da musste ich gleich weinen.. Aber ich hab stark weitergemacht.. Am schlimmsten war es, dass alles nach ihr gerochen hat. Immer mit einer Note Zigarettenrauch. Aber nicht zu unangenehm. Dazu dieser unterschwellige Duft von einer Creme. Sie hat immer nach Creme gerochen, auch wenn sie keine Creme aufgetragen hat. War wohl ihr natürlicher Duft .. Also für mich persönlich war es eine Creme, weiß ja nicht, wie andere sie gerochen haben.

Der Karton ist nun immer noch ziemlich schwer, aber ich weiß, dass ein Teil geschafft ist und in mir drinnen fühlt es sich auch etwas leichter an.

Ich werd jetzt noch ein bisschen aufräumen.. und dann irgendwann schlafen gehen.. Gute Nacht!
5.12.08 03:15


Noch etwas..

Was würde uns denn dort eigentlich erwarten? Wieso sollte man dorthin fahren?

Nun, Nordschweden hat einiges zu bieten. Etwas, was man nicht einfach so überall bekommt. Zum einen wäre es die Nacht. 24 Stunden Nacht. Wenn man zur richtigen Zeit da ist. Über Silvester werden wir sicher ein paar Minuten die Sonne sehen, denn der Tiefstpunkt der Nachtphase in Kiruna liegt ungefähr bei Weihnachten und dann steigen langsam wieder die Stunden, in der die Sonne zu sehen ist (bis sie schließlich im Mai/Juni gar nicht mehr untergeht, das muss man übrigens auch mal gesehen haben )..

Dann gibt es so weit oben im Norden eine deutlich höhere Wahrscheinlichkeit, dass man Nordlichter sieht.



Das will ich unbedingt einmal sehen. *träumend seufz*

Es gibt in der Nähe von Kiruna auch noch eine weitere Attraktion, die weltbekannt ist.. Das Eishotel. Ein Hotel komplett aus Eis und Schnee. Hat von Mitte Dezember bis April geöffnet Würd ich auch gern mal sehen!



Ja und dann sieht man ja auch vielleicht mal einen Elch!



(Dem Bild nach zu urteilen kommt so etwas öfter vor :D - und wer der stärkere ist, sieht man da auch *nick*)

Natürlich gibt es dort auch viel Kultur (z. B. die älteste Kirche oder so in Europa..) und wenn man ein bisschen Action will, dann lädt eine Husky-Schlittenfahrt dazu ein, sich den Wind um die Ohren blasen zu lassen (wenn der Wind nicht zu kalt ist :D)

Und.. was gibt es für ein Silvesterfest, was deutlicher in Erinnerung bleibt als ein solches, wo man meilenweit nur Schnee vor sich hat.. auf einem Berg voll Schnee sitzt und ein Glas sekt in der Hand hält?

Also.. wer will mit?!
30.11.08 22:53


Das..

.. war übrigens durchaus ernst gemeint! *nach Kiruna will*
30.11.08 22:37


Mitfahrer gesucht!

Maren und ich suchen spontan jemanden, der mit uns nach Kiruna fahren möchte. Kiruna liegt HIER!

Wenn du unter 26 bist, dann kostet dich die Zugfahrt in Dänemark und Schweden 159 €. Für Übernachtungen kommt eine Jugendherberge direkt in Kiruna in Frage.. Ein Bett in einem Mehrbettzimmer kostet 15 € die Nacht

Interesse? Es steht noch nicht genau fest, wann es losgeht und wie lange wir bleiben (maximal 10 Tage, eher weniger).

Zu mehreren Leuten würde so eine Fahrt deutlich mehr Spaß machen
30.11.08 14:47


Reset

Kann mir bitte jemand sagen, wo ich den Reset-Knopf finde..?

Ich halt das nicht mehr aus.. Mich frisst das alles auf.. Alles, was ich falsch gemacht hab. Ich weiß nicht, wie ich je wieder glücklich werden soll mit all diesen Lasten, die an mir hängen. Aber ich kann sie nicht ablegen, sie gehören zu mir.

Ich fühle mich gerade dermaßen überfordert, ich spüre so einen Druck auf mir. Bitte, wo kann ich drücken und mir ein wenig Pause gönnen.. Wo nur?
24.10.08 01:08


Manchmal..

.. könnte ich Einträge auch einfach wieder löschen. <.<

(wer das schon gelesen hat, darfs gern behalten.)
23.10.08 10:54


Aufgelöst

Ich fühl mich aufgelöst.

Ich hab meine Musik gefunden. Ich will darin zerfließen und einfach nur noch sein.

Es fühlt sich schön an
16.10.08 20:24


Sie sehen schwanger aus!

Heute war ich mit Peter einkaufen und als wir im Sparmarkt (www.shopblogger.com) waren, da fiel mir eine Frau an der Kasse auf. Sie hatte ganz viele Beutel in der Hand und gab sie dem Kassierer. Dazu sagte sie: "Können Sie Frauen mit Kindern einen Beutel geben?" .. Der Verkäufer hatte nichts dagegen und so wurden die Beutel dann unten bei der Kasse deponiert. Ich hab das neugierig wie ich bin natürlich beobachtet und die Frau schaute mir dann in die Augen und lächelte mich an. Ich lächelte zurück.

Dann ist sie in den Sparmarkt gegangen und wollte wohl etwas einkaufen.. Ich war dann ander Reihe bei der Kasse und die Frau kam zurückgerannt, nahm sich einen Beutel, drückte ihn mir in die Hand und sagte: "Hier, dann haben Sie etwas zu lesen!" Ich konnte mein Glück kaum fassen! Ich war so neugierig, was da wohl drin sein mag und nun konnte ich es herausfinden!

Naja, irgendwie kann ich damit aber so gar nichts anfangen *lach*.. Auf dem Beutel steht: "Storchenpost" .. *lol* .. Enthalten waren ein Handbuch für das erste Lebensjahr, zwei Baby/Eltern-Zeitschriften.. Ein paar Prospekte, Stilleinlagen(!) und dazu eine Probe einer Babycreme.. Na dafür hab ich ja noch Verwendung! :D

Ich frage mich nur, wieso sie der Meinung wäre, ich würde mich für so etwas interessieren *kicher* (seh ich SO schwanger aus?).. Aber ich bin wirklich froh, dass meine Neugier gestillt wurde *smile*

Hier ein Foto meiner "Errungenschaften":

Babykrams
11.10.08 15:34


Müdigkeit oder Langeweile?

Morgen,

nachdem ich letzte Nacht zwei-drei Stunden geschlafen habe, habe ich mich auf zur Therapie gemacht (habe sie übrigens jetzt einmal die Woche, jeden Dienstag).. Ich mach mir immer unheimlich Gedanken darüber, was ich ihm (ich nenne ihn jetzt hier nur noch Karl *g*) sagen soll. Er möchte immer, dass ich die Therapie führe und erzähle.. Gleichzeitig möchte er gern über meine Mutter reden, aber mir fällt nie etwas ein.. Da ist so ne Leere in mir drin..

Heute ging es aber ganz gut eigentlich.. Wir haben so über den Zeitraum März 2007-Februar 2008 gesprochen.. Also die Zeit der Erkrankung meiner Mama und ihren Tod..

Hatte das Gefühl, einiges eh schon erzählt zu haben, aber er wollt alles nochmal hören.. Hab dann auch schön alles normal erzählt.. Jedenfalls.. Ich guck oft meine Hände an beim Reden.. Und Karl war heute irgendwie ruhiger als sonst..

Ich hab dann mal zu ihm hingeschaut und da flatterten so seine Augen und die Augen haben sich so unter den halb geschlossenen Augen so verdreht.. So als wenn man versucht, sich vom Schlafen abzuhalten O.o..

Hat mich ein wenig irritiert.. Das war zwei oder drei Mal heute.. Und irgendwie.. Ich weiß nicht O.o .. Ist schon komisch.. Vielleicht war er ja sehr müde (wer weiß schon, was privat bei ihm so los ist).. oder ich bin einfach oberlangweilig O.o .. Vielleicht hab ich das ja aber auch falsch gedeutet und das is einfach ne Macke von ihm, wenn er scharf nachdenkt, dass sich die Augen so verdrehen!

Ich bin jetzt irgendwie durcheinander.. Ich wollt ihn aber auch nicht fragen: "Schlafen Sie etwa..?" .. ääh.. Hmpf..

Irgendwie fühlt es sich nicht gut an Aber wie soll ich ihn denn darauf ansprechen, ohne ihn irgendwie zu beleidigen? Ich denke schon, dass er seine Arbeit gut macht und ich kann gut mit ihm reden.. Aber das Gefühl zu haben, mein Leben sei irgendwie langweilig für nen Therapeuten.. das ist schon ein blödes Gefühl.
7.10.08 12:36


Letzte Nacht hab ich geträumt, ich würde an einer Konsole spielen.. So etwas wie Mario Kart, aber doch ganz anders.

Dann bin ich plötzlich mit Jan in eine Wohnung gezogen.

Und dann hab ich einem Pärchen bei einem Hausbau geholfen. Sie hatten ein ganz schickes Haus, es war eher rund als eckig und ich hab mir dann die Zimmer angeschaut..

Sie hatten auch einen Sohn namens Lukas, er saß in seinem Zimmer, war so 10 Jahre alt.. Ich bin dann bis ganz nach oben gegangen, es waren vier Stockwerke und ganz oben war so eine Art Partyraum.. Dort gab es auch ein Bad und ich wollte mich im Spiegel anschauen. Es war schon halb dunkel und ich wollte das Licht anmachen, aber es ging icht.. also bin ich wieder raus gegangen in den Flur.. dann hörte ich Lukas um Hilfe schreien und ich rannte nach unten (sein Zimmer war im 1. Stock).. Ich öffnete die Tür und sah ihn auf dem Boden kauern.. Dann blickte ich zur zimmerangrenzenden Badtür und heraus kam mein Cousin Patrick.. Ich hab ihn ca. 4-5 Jahre nicht mehr gesehen und er sah schrecklich aus.. Nicht äußerlich.. aber es kam etwas aus seinen Augen, was schrecklich war..

Er hatte Lukas' Handy in der Hand und ich sagte zu ihm: "Patrick, nur wegen einem dämlichen Handy machst du so ne Scheiße? Wenn du hier raus willst, musst du erst an mir vorbei, auch wenn du mir was brechen musst.."

Und dann hat er mich getreten.. Aber das hat ir nicht wirklich etwas angetan.. Ich bin dabei aufgewacht..

Ich wüsste zu gern, wie es Patrick geht, aber niemand weiß, wie man ihn erreichen kann.. Wenn man ihn mal sieht, dann nur aus Zufall irgendwo auf de rStraße.. Ich hoffe, dass es ihm gut geht..
24.9.08 07:33


Chaos³

Guten Morgen,

letzte Nacht habe ich sehr chaotisch geträumt.

Es fing damit an, dass ich mit Mama in einem Cabrio saß. Sie fuhr. Wir waren auf dem Weg nach Kopenhagen zum Flughafen, weil Chantal sollte nach Hause fliegen. Es war schon viel zu spät, wir hatten nur noch 28 Minuten, bis der Flieger startete. Aus irgend nem komischen Grund wollten wir schauen, ob wir es von der Zeit her noch schaffen würden, einmal vom Hotel zum Flughafen und zurück zu kommen. Ohne Chantal, die haben wir im Hotel gelassen und wollten sie dann abholen, wenn man es zeitlich schafft. Bis dahin wärs aber eh zu spät gewesen.

Wir standen dann im Stau und haben es natürlich nicht geschafft. Wir mussten dann die Flüge umbuchen, aber das ging irgendwie nicht so einfach. Vor allem, weil es jetzt um Marnies Flüge von Bremen nach Kopenhagen ging. Sie wollte mit ihrem Schwimmverein hinfliegen (sie ist in gar keinem Schwimmverein).. Und sie hatte von dem irgendwie ne E-Mail-Adresse und ich wusste die nicht, deswegen konnt ich da nix umbuchen.. Sie hat mir die dann gesagt und dann kam ich zu ihrer Lebensgeschichte.. Ich hab dann ein bisschen darin gelesen und dann hat der Traum gewechselt.

Ich war in Hannover mit einer Reisegruppe, wir warteten auf die Stadtbahn und irgendwer fragte, wo wir überhaupt seien. Es war ein gruseliger Ort, es war dunkel und überall war Schleim an den Wänden und alle Fenster waren eingeschlagen. Und ich sagte: "Nordhafen, steht doch da.."

Auf einmal war ich bei Susi zu Hause. Ich hab sie besucht, es war Montag. Ich hab sie gefragt, ob sie nicht zur Schule muss und sie hat nein gesagt, weil alle Lehrer krank sind und sie bekommt Dienstagnachmittag um halb 5 bescheid, wann sie wieder in die Schule muss. Aber ihr Handy lag noch in Kopenhagen (diesmal war sie diejenige, die fliegen sollte, was auch geklappt hat), deswegen würde sie Ärger von ihrer Mutter bekommen. Sie hatte aber noch ein zweites Handy und alles kam irgendwie in Ordnung. Am Dienstagmorgen hat sie geschlafen und ich wusste, dass mein Handy um 8 Uhr klingeln würde, weil ich zur Therapie musste und das war halt mein Wecker.. Ich hab überlegt, ob ich den Wecker ausmache, um sie nicht zu stören. In dem Moment wachte ich auf und überlegte wirklich, ob ich meinen Wecker ausmache, weil ich das Gefühl hatte, dass Susi neben mir liegt.. Bin aber wieder eingeschlafen.

Wir machten uns dann irgendwie auf den Weg.

Dann ging es um meinen ehemaligen Chef. Marcus hatte in der Zwischenzeit pleite gemacht mit seiner Firma und war auf der Flucht, er hatte ganz eklige Zähne, die waren krumm und schief und ziemlich braun. Er rannte mit seiner Frau an der Hand irgendwohin. Auf einmal war er Susis Lehrer und wir rannten mit ihm zusammen zum nächsten Lehrort.

Auf dem Weg dahin mussten wir über einen Weg, auf dem wir nicht die Larven wecken durften, denn die Insekten durften sich nicht auf unseren Kleidern absetzen. Die Larven lagen überall auf dem Weg verteilt und ich hab gesagt: "Dann lass uns einfach auf der Wiese laufen, dann wecken wir sie auch nicht".. Haben Susi und ich dann auch getan, aber Marcus hat dann die Larven nach uns geworfen und sie versuchten, sich auf unseren Kleidern abzusetzen. Ich boxte nach einem großen Tier und irgendwie haben wir es dann in die Wohnung geschafft, wo wir was lernen sollten. Ich hatte einen Schlüssel für die Tür und schloss auf.

Auf einmal war es ein CT und es ging gar nicht mehr um Schule. Plötzlich war Tanja auch dabei und wir setzten uns in die Küche. Sabanja kam zu mir und ich kraulte sie am Hals. Sie setzte sich genüsslich hin und streckte den Kopf nach oben und Marcus sagte: "Das scheint ihr zu gefallen."

Ich war froh, Sabanja wiederzusehen und hielt ihr mein Gesicht an ihre Schnauze. Sie hat dann ganz zärtlich an meiner Nase geknabbert.

Bonnie war auch da und erzählte etwas von einer Internetflat für den DS für eine Woche, die 80 Cent kostet, die gäbe es im real,- und dazu gabs noch freie Sitzplätze im Flug nach Berlin und zurück. Das wollte sie sich gern kaufen, aber ihre Mutter sagte, das wolle sie nicht. Also wurde mir der Prospekt gegeben, damit ich ihn aufbewahre und Anke wiedergebe, wenn Bonnie grad nicht im Zimmer ist. Sobald der Prospekt in meiner Tasche war, hat Bonnie das vergessen, das war echt komisch.

Dann saß ich in der Küche auf dem Boden und mir war sehr heiß. Ich bemerkte dann wieso.. Vier Hunde hatten sich um mich gelegt, dazu hatte ich noch meine Winterjacke und einen Schal an.. Mir lief der Schweiß den Rücken hinunter und ich befreite mich aus dieser Hundeumarmung und zog mir die Jacke und den Schal aus.

Im Wohnzimmer waren schon jede Menge Leute und irgendwer unterhielt sich darüber, ob wir bei Ju oder bei Jasmin wohnen würden während des CTs.. Ich kenn überhaupt keine Jasmin. Ich habe das aber aufgeklärt und sagte, wir würden bei Jasmin wohnen.

Ich hab Susi gesucht und fand sie dann in einem Raum zusammen mit kowa. Sie hat geschlafen und kowa war mit seinem Eee beschäftigt. Ich hab dann gedacht: "Hallo sagen kann man heutzutage wohl auch nicht mehr".. Aber ich war froh, dass er Susi in Ruhe gelassen hat und ihr nicht weh tat.

Dann bin ich ins Wohnzimmer gegangen und hab mich aufs Sofa gelegt, habe den anderen beim reden zugehört und bin eingeschlafen.

Nachtrag: *lach*.. war grad 8 Uhr und da hat mein Wecker geklingelt.. Aber es war aus! ^^ .. Susi, das war nur für dich *g*
23.9.08 07:35


Frische deutsche Eier!

.. heute im Penny-Markt entdeckt:

Frische deutsche Eier.
22.9.08 17:36


Viele Träume..

Guten Morgen,

ich möchte wieder mehr von meinen Träumen erzählen.. Ich habe die letzten Wochen sehr intensiv geträumt.. Ich habe das Gefühl, dass ich die ganze Nacht träume und mich hin und herwälze.. Nur ist es immer so mühsam, alles aufzuschreiben.. Ich habe letzte Nacht auch wieder sehr viel geträumt und ich hab auch immer versucht, alles zu behalten.. Aber das ist nicht leicht, weil ich sehr oft aufgewacht bin und jedesmal, wenn man aufwaxcht, ist es schwieriger, etwas zu behalten..

Ich erinnere mich noch daran, dass ich auf einem Flughafen war und irgendwohin fliegen wollte.. Aber ich wollte nicht ins Flugzeug, sondern mich oben drauf setzen. Hat der Pilot auch erlaubt und plötzlich war das Flugzeug total klein und ich konnt meine Beine fast einmal ums ganze Flugzeug legen.. Ich hab dann meine Beine so an die Flügel geklemmt und als es starten wollte, hatte es Schwierigkeiten hochzukommen, weil ich so an den Flügeln war..

Ging aber irgendwie schon dann, aber perfekt war es nicht.. Wir sind dann wieder gelandet, weil sich der Lack vom Flugzeug gelöst hat und ich hab gefragt, ob es nicht doch besser wäre, wenn ich ins Flugzeug einsteige.. Deswegen haben wir dann eben wieder gelandet.. Ich bin dann aber doch nicht eingestiegen, sondern weggegangen..

Ich glaube, ab hier hab ich etwas vom Traum vergessen..

Dann wollte ich jedenfalls mit Freunden auf ein Konzert gehen. Es stellte sich heraus, dass das eine Falle war.. Die Veranstalter haben so getan, als würde das Konzert stattfinden und eine Bühne und Lichter aufgebaut und so.. Und laute Stimmen vom Publikum eingespielt, aber das echte Publikum musste in ein Haus und dort versuchen zu überleben..

Überall waren Fallen und Menschen, die uns umbringen wollten. Einmal war ich in einem Raum mit einer Falle und habe den Moment versäumt, in dem sich die Tür öffnete, und ich wieder herauskam.. Dann saß ich darin fest.. Es war eine Art Windfang und die Türen hatten Scheiben und ich konnte in eine Halle sehen, wo viele Freunde von mir waren und um ihr Leben kämpften. Die Veranstalter fanden es dann irgendwie lustig, doch noch einmal mit mir zu spielen und auf einmal wollten meine Freunde mich alle töten - so schien es zumindest.

Ein Mädchen hat dann die Tür geöffnet und ich bin sofort rausgesprungen und alle gingen in Deckung. Ich habe erst nicht geschnallt, was los ist, aber auf einmal waren überall so Strahlen, die einen töteten.. Ein Mädchen rief mir zu, ich solle sofort aus dem Strahl raus und ich hockte mich hin.. Da hörten die Strahlen auf und die Veranstalter waren ziemlich sauer..

Ich bekam dann eine Liste in die Hand von allen möglichen Menschen, die bisher an dieser Art "Spiel" teilgenommen hatten.. Bei den meisten stand am Rand "dead".. Ich war geschockt.. Aber es gab auch ein paar Menschen, die nicht gestorben waren.. Diese hatten eine Art Lösegeld gezahlt..

Die geringste Summe waren 340.000,00 dänische Kronen, der teuerste 410.000,00 dänische Kronen. Ich musste irgendwie meine Oma erreichen, damit sie das Geld bezahlt und ich wieder frei komme, aber ich wusste nicht wie..

Ich bion dann mit ein paar anderen schnell in einen Aufzug gerannt und wir fuhren in den 5. Stock und eine Wendeltreppe hoch.. Da kamen uns dann Mörder entgegen und wir kreischten und rannten wieder weg..

Dann hat sich der Traum geändert und ich saß in einem Auto und fuhr an den Strand. Ich stieg aus und gab dem Mann am Steuer ein wenig Geld, es war ein Taxi.

Ich stand an einem Zaun und meine Oma war dort im Garten und hat gearbeitet.. Ich hab ihr gesagt, dass ich auf dem Weg nach Hause bin und mich schon auf die dänische Luft freue..

An mehr kann ich mich leider nicht erinnern

Jedenfalls.. so viel und mehr träume ich seit ca. zwei Wochen jede Nacht.
21.9.08 10:23


 [eine Seite weiter]
Startseite

  Ordinär
  Traumtagebuch
  11
  Tageskarten
  Augenblicke

Über...
Archiv
Charakter?
Gästebuch
Kontakt

Abonnieren

Gratis bloggen bei
myblog.de